2,5 Wochen Bali Reise – Unsere Route und Unterkünfte


Wie versprochen kommt heute der erste Blogpost zu unserer Bali-Reise online. Und zwar geht es in diesem ersten Beitrag um die Route und unsere Unterkünfte. Warum sind wir an welchen Ort gegangen und wo haben wir gewohnt.

3 Nächte Canggu 

Der erste Stop unserer Reise war Canggu. Wir haben uns hier bewusst für einen Ort entschieden, der weniger als eine Autofahrstunde vom Flughafen entfernt liegt. Nach einem über 20-stündigen Flug gibt es nämlich nichts Schlimmeres, als nochmal einen langen Transfer zusätzlich zu haben. Orte in der Nähe des Flughafens sind nicht nur Canggu, sondern auch Seminyak, Sanur und Kuta. Seminyak & Sanur sind Orte, an denen es viele höherpreisige Restaurants und Hotels sowieso Geschäfte gibt. Kuta ist für die vielen Partys bekannt. Deshalb viel uns die Auswahl nicht schwer und wir sind so in Canggu gelandet. Hier geht alles etwas „chilliger“ zu, es gibt zahlreiche Eco-Restaurants, ein paar Beach Clubs und allgemein ist das Leben hier entspannter. Deshalb der perfekte Ort für uns, um anzukommen.

Wenn ihr in Denpasar landet und in eure Unterkunft wollt, könnt ihr direkt vor Ort ein Taxi rufen. Einfach in die Ausgangshalle des Flughafens (nach der Gepäckabholung) und dort ein paar Mitarbeiter ansprechen. Zahlt auf keinen Fall mehr als 15 Euro für 2 Personen, oft versuchen es die Anbieter mit einem überteuerten Preis.

Restaurantempfehlungen Canngu: The Loft, Cafe Organic (Veganes und Superfood), MadPops für Eis, Motion Cafe (Fitnessfood), Warung Dandelion (günstig und einheimisch)

Gymempfehlungen: Jaya Gym (ca. 2 Euro Tageseintritt). Achtung: Sonntags nur bis 14 Uhr geöffnet

Strandempfehlung: Eco Beach. In Canggu dürft ihr aber keine karibischen Stände erwarten, sie sind eher funktionell und super zum Surfen geeignet.

  • Unterkunft Jungleroom Canggu
  • Disclamer: Der Aufenthalt im Jungleroom war eine Einladung! (Presse-Reise)
  • Kann man über AirBnB buchen
  • Wenige kleine Hütten, die sehr ruhig und umgeben von der Natur liegen
  • Schöner Gemeinschaftspool, an dem wir fast immer alleine waren
  • Kleines Outdoor Gym mit 2 Kurzhanteln, Rope &  TRX
  • Frühstück inklusive (Pancakes, Oatmeal, Avocadotoast oder Eier u.v.w.), alles Organic
  • Kleine Bar an der man Snacks und Mittagessen kaufen kann
  • Roller können direkt an der Unterkunft gemietet werden
  • Preis: ca. 90 Euro / Nacht
Jungleroom Unterkunft
Mittagessen im Jungleroom

5 Nächte Nusa Lembongan

Bali direkt ist in den letzten Jahren immer touristischer geworden und an den Stränden sind teilweise Massen an Leuten zu finden. Deshalb haben wir uns dafür entscheiden, Bali zu verlassen und auf eine Nachbarinsel zu fahren: Nusa Lembongan. Direkt neben Bali, eine 30-minütige Bootsfahrt entfernt liegen die 3 Inseln Nusa Lembongan, Nusa Ceningan und Nusa Penida. Zwei davon (Ceningan und Lembongan) sind mit einer Brücke verbunden, so dass man direkt mit dem Roller einfach rüber fahren kann. Alle Inseln sind vom Tourismus noch ziemlich verschont geblieben und wir waren an Stränden oft nur unter 10 Leute. Jetzt stellt ihr euch sicher die Frage, warum wir uns für diese von den 3 Inseln entschieden haben. Und zwar einfach, weil Lembongan schon am fortschrittlichsten ist. Es ist super ruhig genau wie auf allen Inseln, die Natur ist atemberaubend – und man kann ohne Probleme mit einem Roller ein paar Organic Restaurants, Bars und sogar ein Fitnessstudio erreichen. Ich würde es immer wieder so machen!

Schnorcheln und Tauchen kann man übrigens nicht indem man einfach ins Wasser läuft, sondern man muss mit einem Boot weiter rausfahren. Das ist aber überhaupt nicht teuer, wir haben für einen 4 Stunden Trip unter 20 Euro gezahlt. Was hier besonders ist: Vor Nusa Penida wird ein Gebiet angefahren, in dem ihr mit Manta-Rochen schnorcheln könnt. Sehr zu empfehlen und super beeindruckend.

Die Strände allgemein haben hier schon eher karibischen Flair, nicht so wie auf Bali. Türkisblaues Meer ist rund um die Insel zu finden.

Falls ihr trainieren wollt, findet ihr entweder ein einheimisches Gym „BrothersGym“ (für 1,50 Euro Tageseintritt) oder ihr könnt euch einen Tagespass im Tamarind Hotel holen und dort das Gym benutzen, welches Klimaanlage hat (ca. 7 Euro Tageseintritt)

Restaurantempfehlungen / Bars sind: The Sand Beach Club Ceningan, Warung Putu Lembongan, Sunset Bar Ceningan, Ginger & Jamu Lembongan (für gesundes Essen)

  • Unterkunft The Syron Huts
  • Komplett neu!
  • Gebucht über Booking.com
  • Frühstück inklusive mit Pancakes oder Omelette, frischgepresster Saft und Kaffee
  • Massagemöglickeit direkt in der Unterkunft
  • Schnorchelausflüge können auch direkt in der Unterkunft gebucht werden
  • Schönes Outdoor Bad
  • Klimaanlage
  • Supersüße Poolanlage
  • Roller kann direkt vor Ort gemietet werden
  • Mehrere Restaurants und Supermärkte auch in Fußnähe zu erreichen
  • Große Empfehlung von mir!!!!
  • Kosten: 22 Euro / Nacht
The Sand Beachclub – Nusa Ceningan
Aussichtspunkt Nusa Pepita
Dream Beach – Nusa Lembongan

4 Nächte Gili Air

Wie schon vorher geschrieben musste man auf Lembongan einen Ausflug mit Boot buchen, um Schnorcheln zu können. Dies ist auf den Gili Inseln nicht so! Hier kann man sich direkt am Strand einen Schnorchel & Flossen leihen und direkt losschwimmen. Genau deshalb haben wir uns auch für 4 Nächte Gili Air entschieden. Falls ihr auch auf die Gilis wollt, müsst ihr euch zwischen den 3 Inseln Gili Trawangan, Gili Air und Gili Meno entscheiden. Trawangan ist eine Partyinsel, Meno ist super unbelebt und Air der Mittelweg. Deshalb haben wir uns auch für die Insel zwischendrin entschieden und es war super! Je nach dem was ihr im Urlaub erleben wollt, können aber auch die anderen beiden Inseln schön sein.

Der Transfer funktioniert übrigens immer mit einem Schnellboot oder einem Public Boat. Da das Public Boat aber super lange fährt würde ich immer die Fahrt mit dem Schnellboot empfehlen, auch wenn es teurer ist (ca. 50 Euro für 2 Personen von Bali oder Lembongan auf Gili Air). Hier müsst ihr auch aufpassen, dass es Anbieter gibt, die das ganze auch für nur 30 Euro anbieten – diese Boote sind aber oft nicht sicher, werden überfüllt und es kommt schonmal vor, dass ein Koffer über Board geht. Deshalb hier nicht sparen, sondern auf gute Anbieter setzen! Wir haben alle unsere Transfers mit Scoot Speadboats gebucht und waren super zufrieden.

Restaurantempfehlungen: Pachama Organic Cafe (Die Zucchini Spaghetti sind der Wahnsinn), Captain Coconuts für Smoothie Bowls

Gymempfehlungen: Gili Air Fit (Wochenpass 9 Euro, Tagespass 4 Euro)

Warnung: Auf den Gili Inseln gibt es keine Autos und auch keine Roller. Man kann sich nur mit Pferdekutsche, zu Fuß oder mit dem Fahrrad bewegen. Vermeidet bitte die Pferdekutschen, den Pferden geht es damit nämlich wirklich nicht gut…

  • Unterkunft Coco Republic
  • Gebucht über Booking.com
  • Direkt am Meer, auf der ruhigen Seite von Gili Air
  • Man war innerhalb von einer Minute vom Bungalow bei den Schildröten zum Schnorcheln
  • Frühstück gut, es gab sogar ein kleines Buffet mit Obst und Cerealien
  • Große Bungalowas mit Klimaanlage und vielen Abstellmöglichkeiten
  • Outdoorbad
  • W-LAN war super
  • Schöner Pool mit 4 Liegestühlen
  • Minibar direkt im Bungalow
  • Zusätzlich Liegestühle direkt am Meer
  • Was mich gestört hat: Die Decke war nur ein dünnes Laken und ich brauche immer eine richtige Decke. Hatte deshalb leider einen super unruhigen Schlaf…
  • Duschgel wurde bei uns nie aufgefüllt, deshalb mussten wir in 2 Supermärkten danach suchen
  • Also eigentlich war alle gut, aber durch die fehlende Decke die mich sehr stört würde ich es nicht mehr buchen
  • Kosten: 50 Euro / Nacht
Typisches Essen für 2-3 Euro
Liegen vor unserem Resort – Coco Republic
Coco Republic


6 Nächte Canggu

Nach den ganzen Inseln Lembongan und Gilis wollten wir noch einmal nach Bali direkt. Da uns der Flair in Canggu so gut gefallen hat, wollten wir hier unsere letzten 6 Nächte verbringen. Es ist aber so, dass man gar nicht direkt an Canggu gebunden ist. Innerhalb von 30 Minuten mit dem Roller erreicht ihr auch die Städte Seminyak, Sanur und Kuta, so dass euch nie langweilig wird. Wir haben z.B. einen Tag Semiyak gemacht, was absolut kein Problem war. Fahrt einfach vorsichtig, habt einen internationalen Führerschein dabei und tragt einen Helm. Dann sollte nichts passieren.

Falls ihr Ausflüge machen wollt die etwas weiter weg sind, wie z.B. zu den Reisterassen, den Vulkanen oder den Wasserfällen geht das aber auch! Ihr könnt euch einfach einen privaten Taxifahrer mieten, der euch den ganzen Tag umherfährt. Wir haben dafür ca. 60 Euro gezahlt und hatten den ganzen Tag ein Auto an unserer Seite, das uns überall abgesetzt und auf uns gewartet hat. Das lohnt sich wirklich!

Prinzipiell kann man also sagen, dass ihr den Ort nicht danach aussuchen sollt, wie weit er von den Sehenswürdigkeiten entfernt ist, sondern vom Flair der Stadt an sich. Mit dem Roller oder Taxi kommt man nämlich problemlos überall hin!

Beachclub Tipps: Mr.Sippy in Seminyak, The Lawn Canggu (zum Sonnenuntergang), Finns Beach Club

Ausflugstipps: Surfen in Canggu (für Anfänger geeignet), 1 Tag Uluwatu, Tanah Lot Tempel besichtigen (zum Sonnenuntergang)

  • Unterkunft The Chillhouse
  • Disclamer: Der Aufenthalt im Chillhouse war eine Einladung! (Presse-Reise)
  • Da wir hier 6 Nächte, also die längste Zeit verbringen kommt hierzu in der nächsten Woche nochmal ein ausführlicher Blogpost, d.h. eine Hotel-Review. Seid gespannt!

Falls ihr noch Fragen zu Bali oder der Reise habt, schreibt es gerne in die Kommentare! Ich beantworte sie super gerne. ♥

 

Das könnte dir auch gefallen

2 comments

  1. Huhu, tolle Beträge zu eurer Bali Reise.
    Wir fliegen im August auch und ich bin froh über deine Tipps und Empfehlungen. Haben für Nusa Lembongan nun auch das Syron Huts gebucht. Find das immer sehr vorteilhaft, wenn man Empfehlungen von seriösen Personen hat!! 🙂

    Viele Grüße,
    Alina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.