Auf gehts Laufen! Feel the Floatride x Reebok

Ich mag das Laufen als Ausgleich zum Krafttraining super gerne, habe aber nie großartig darüber geschrieben. Bei dem super Wetter zieht es mich und viele andere aber immer mehr nach Draußen zum Laufen. Um den Kopf frei zu bekommen, um Sonne zu tanken und um frische Luft zu schnappen. Deshalb dachte ich, es ist nun die perfekte Gelegenheit für einen Blogpost zum Thema Laufen!

Am Mittwoch war ich zum Launch Events des Schuhs im Laufladen Lunge (Hamburg) eingeladen. Ich durfte dort den neuen Reebok Floatride Laufschuh kennen lernen. Dies hat mich weiter motiviert, mit euch meine Gedanken zum Thema Laufen zu teilen.  Welche Rolle spielt Laufen bei mir, welche Ziele habe ich und was möchte ich in 2017 erreichen? Mit dabei ist mein neuer Begleiter, der neue Reebok Floatride Laufschuh, über den ich euch auch die ein oder andere Besonderheit erzählen möchte.

To be the best you can in fitness you must run

Genau das beschreibt meine Beziehung zum Laufen. Das Laufen ist nicht mein Schwerpunkt aber eine sehr wichtige, unverzichtbare Komponente in meinem Training. Laufen trainiert den ganzen Körper, hält ihn fit & gesund. Momentan gehe ich ca. 1x die Woche laufen. Wenn es bald etwas wärmer wird, dann versuche ich auf jeden Fall, mindestens 2x zu gehen und auch meine Leistung beim Laufen immer mehr zu steigern. Laufen rundet mein Krafttraining ab, gibt mir die nötige Energie an einem schlechten Tag und hilft beim Abschalten vom Alltag.

Mein neuer Laufschuh, den ich im Rahmen eines tollen Events testen durfte, ist der Reebok Floatride.

Was ist an dem Schuh so besonders? Was gibt es über ihn zu sagen?

  • Man fühlt sich total leicht. Die Energie die man in den Lauf steckt, wird vom Schuh teilweise wieder zurück gegeben und das Laufen fällt viel leichter. Man möchte wirklich sofort loslegen, nachdem man in den Schuh geschlüpft ist.
  • Sowohl Dämpfung als auch Reaktivität – bei diesem Schuh ist beides gegeben. Es gibt keine Kompromisse.
  • Der Schuh ist super angenehm zu tragen, weich in der Ferse und macht keine Blasen.
  • Tolles, wunderschönes Design – Für Frauen aktuell in gelb/grau zu erhalten, für Männer in schwarz/blau.
  • Aktuell gibt es den Floatride in ausgewählten Fachgeschäften zu kaufen (vor allem in den großen Städten). Ab dem 1. Juni gibts ihn dann auch online bei Reebok.

Was sind meine Laufziele in 2017?

  • Mich selbst überwinden: Gerade wenn das Wetter nicht so toll ist, habe ich den Gang ins Fitnessstudio immer vorgezogen. Man setzt sich schnell ins Auto, fährt dorthin und kann gemütlich im Warmen trainieren. Genau das möchte ich aber ablegen. Ich möchte mehr Rennen gehen und das auch bei Wind, Sturm und Regen.
  • 3-4 wirkliche Läufe mitmachen: Wenn man alleine unterwegs ist, hört man doch öfter einen Kilometer früher auf als geplant, geht zwischendurch ein Stück, schaut lieber auf das Handy und ist nicht 100% bei der Sache. Das ist bei offiziellen Läufen etwas ganz anderes. Ich werde keinen Marathon und auch keinen Halbmarathon laufen, da das einfach keine Distanzen sind, die mir Spaß machen. Aber Stadtläufe im Frühling/Sommer mit 7-12 Kilometern finde ich perfekt. Hier werde ich mich definitiv für den ein oder anderen anmelden. Falls ihr hier schöne Läufe kennt, könnt ihr mir gerne schreiben. Bisher ist der AOK Lauf und der Womens Run in Stuttgart geplant (letztes Jahr bin ich mit Diana übrigens meinen allerersten Stadtlauf gerannt).
  • Mit Freunden laufen gehen: Bisher bin ich in 99% aller Fälle alleine laufen gewesen. Einfach weil das „bequem“ war und ich spontan losgehen konnte wann ich wollte. Zu 2. kann man sich aber viel besser motivieren, zieht den anderen mit und man hat einfach Freude am gemeinsamen Sport. Deshalb setze ich mir dieses Jahr zum Ziel, wieder mehr Läufe mit Freund, Freundin, Schwester oder Familie zu machen.

Was sind eure Laufziele in 2017? Ich bin gespannt!

*Dieser Blogpost ist im Rahmen eines bezahlten Events mit Reebok entstanden. Meine Meinung ist aber, so wie in jedem Blogpost, meine ganz eigene 🙂

*Fotocredit: Julius Ise 

Das könnte dir auch gefallen

4 comments

  1. Mein größtes Laufziel dieses Jahr ist mein erster Halbmarathon und ansonsten plane ich noch mehrere kleine Läufe über das Jahr verteilt.
    Den Punkt mit dem „nicht mehr alleine laufen“ finde ich total toll. Ich laufe auch meistens alleine, weil mein Freund schneller als ich läuft. Ich denke aber für ab und zu mal einen bequemen Dauerlauf, kann man schon mal zusammen laufen, da bin ich gerne dabei 🙂

    Liebe Grüße
    Mary

  2. Toller Beitrag vor allem der Teil über die Schuhe!
    Ich bin eher nicht so die Läuferin, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es mit jemandem zusammen ganz spaßig sein kann 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.