Bali / Asien – Meine Tipps + FAQ

Erstmal ein großes Dankeschön an alle, die mir während meinem Urlaub auf Bali so liebe Nachrichten schreiben. Es erreichen mich auch jeden Tag sehr viele Fragen zu Visum, Packliste, Steckdosen, Empfehlungen und und und die ich hier gerne beantworten möchte. Und los gehts!

  • Visum? Unter 30 Tagen braucht ihr keins! Ihr könnt einfach am Schalter vorbei laufen. Wenn ihr länger als 30 Tage bleibt, dürft ihr es euch direkt vor Ort kaufen.
  • Steckdosen-Adapter? Nein, ihr braucht keinen. Alle halbwegs modernen Resorts, Wohnungen, Apartments haben normale Steckdosen.
  •  Ausflüge buchen? Am besten nicht davor im Internet buchen. Direkt vor Ort an den Tourismus-Informationsständen bezahlen. Da spart ihr oftmals bis zu 50%. Preise vergleichen lohnt sich auch.
  • Wie bezahlt man am besten? Resorts und Hotels habe ich immer mit Kreditkarte gezahlt. Auf der Straße immer in bar. Das Bargeld habe ich ebenso mit meiner Kreditkarte vor Ort abgehoben. Das heißt ich habe davor gar nichts gewechselt.
  • Leitungswasser trinken? Auf keinen Fall trinken! Am besten sogar zum Zähneputzen Wasser aus der Flasche nutzen. Und in Restaurants immer ohne Eiswürfel bestellen. Ansonsten könnt ihr starke Magenprobleme bekommen.
  • Was überall essen? Es gibt sowohl Einheimisches als auch die üblichen Burger, Pizza und Co. Vor allem in günstigeren Restaurants empfehle ich euch, immer bei den einheimischen Sachen zu bleiben, da das andere meistens nicht so gut ist. Wenn ihr gehobener Essen geht, dann ist die Auswahl egal.
  • Wie habe ich die Unterkünfte gebucht? Alle im Voraus über Booking.com. Hier hat man super viele Bewertungen und kann sich über alles informieren. Außerdem ist Bali ziemlich gut besucht und die besten Unterkünfte sind sehr schnell weg. Ich habe meine Resorts alle ca. 2 Monate im Voraus gebucht.
  • Impfungen? Da ich hier keinen (falschen) medizinischen Rat geben mag und darf, habe ich euch einmal die Seite des Auswärtigen Amts angehängt. Auf diese Empfehlungen könnt ihr euch verlassen!
  • Verfügbares Internet? WLAN gibts in fast jedem Resort, Restaurant und Kaffee.
  • Telefonie/Simkarte? Wenn euch das WLAN nicht reicht und ihr dauerhaft Internet wollt, kauft euch einfach vor Ort eine SIM-Karte. Die gibt es eigentlich an jeder Straßenecke. Für ca. 5 Euro bekommt ihr 2GB Datenvolumen.
  • Wo Geldwechseln? Falls ihr Euro nach Bali bringt und wechseln möchtet, tut das auf keinen Fall am Flughafen! Am besten vor Ort an den verschiedenen Banken den Wechselkurs vergleichen. Kleine Stände verlangen oft viel Kommission, deshalb bei großen Banken wechseln.
  • Wie bewege ich mich am besten fort? Uber oder Taxi. Beides total günstig und relativ zuverlässig (30 Minuten fahrt ca. 4 Euro). Eine weitere Möglichkeit ist auch noch, sich selber einen Roller zu mieten (ca. 6 Euro am Tag). Da Linksverkehr herrscht und der Verkehr eine Katastrophe ist, kann das aber auch gefährlich werden. Das ist wirklich nur für geübte Rollerfahrer zu empfehlen. Außerdem müsst ihr euch in Deutschland einen internationalen Führerschein besorgen, wenn ihr diesen bei Kontrolle nämlich nicht vorzeigen könnt, bekommt ihr eine ordentliche Strafe. Außerdem immer einen Helm anziehen, auch wenn es die Einheimischen nicht tun!
  • Welche sportlichen Aktivitäten kann man machen/haben wir gemacht? Surfen (am besten in Cangguu), Fahrrad Downhill Tour (nähe Ubud), Vulkan-Trekking auf den Mount Batur (nähe Ubud), Gym (mit Tagespässen), Yoga, Tauchen.

Wenn ihr noch mehr Tipps habt, die anderen helfen, dann dürft ihr es gerne in die Kommentare schreiben ♥

Fotocredits gehen an den fabelhafen Julius Ise 🙂

Das könnte dir auch gefallen

5 comments

    1. Also die ganzen Veranstalter unterscheiden sich eigentlich nicht wirklich. Wir haben uns deshalb gar keinen speziellen ausgesucht, sondern die Tourismusinfo hat immer für uns gebucht 🙂

  1. Man sollte bedenken, dass uberauf bali verboten ist und die Fahrer ganz oft in Schwierigkeiten geraten, wenn andere das mitbekommen. Von daher lieber auf ein blue bird taxi zurückgreifen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.