Fitnessmythen Teil 2

trainhard_eatwell_stuttgart_fitness_travel_sportVielleicht habt ihr schon den 1. Teil dieser Blogserie gelesen, in dem ich über einige Fitnessmythen aufgeklärt habe. Ob Light-Produkte schädlich sind, ob LowCarb für das Abnehmen geeignet ist und ab wann denn die Fettverbrennung anfängt. Da aber weiterhin noch viele viele Mythen rund um Sport und Ernährung im Umlauf sind, möchte ich in diesem Teil auf 7 weitere Fitnessmythen eingehen.

Mythos 1: „Wenn ich Vollkornnudeln anstatt normalen Nudeln esse, nehme ich besser ab“

Teils Teils –  Schaut man sich die Nährwerte an, sieht man zunächt keinen Unterschied. Die selben Werte und die gleiche Anzahl an Kalorien. Auf den 1. Blick wirken Vollkornnudeln also nicht gesünder. Allerdings ist es so, dass Vollkornprodukte länger satt machen, da der Insulinspiegel des Körpers nicht so stark ansteigt. Esse ich z.B. 100g normale Nudeln bin ich für 2 Stunden satt, bei Vollkornnudeln für 4 Stunden. Und somit kann es sein, dass man über den Tag hinweg weniger isst. Dadurch nehmt ihr dann weniger Kalorien auf, was beim Abnehmen hilft. Machen euch Vollkornprodukte allerdings nicht länger satt, ist es für das Abnehmen an sich egal, ob ihr Vollkorn esst oder nicht.

Mythos 2: „Süßstoff macht dick“

Falsch – Oft wird Süßstoff verteufelt und gesagt, dass man z.B. durch eine Cola Light mehr zunimmt als durch eine normale Cola. Das ist erstmal totaler Unsinn, da Cola Light keine Kalorien hat, normale Cola aber sehr viele. Oft wird es dann damit begründet, dass man durch den Süßstoff in der Cola Light Heißhungerattacken bekommt. Das ist wissenschaftlich aber nicht bewiesen und auch ich selbst konnte diese Erfahrung nicht machen. Also keine Angst vor dem Süßstoff. Nummer 2 der Fitnessmythen stimmt nicht.

Mythos 3: „Der Körper braucht einen Ruhetag in der Woche“

Teils Teils – Gerade wenn man mit Sport beginnt, ist man am Anfang hochmotiviert und kann gar nicht genug davon bekommen. Man zwingt sich regelrecht zum Sport und hört nicht auf seinen Körper, der auch Ruhe benötigt. Man kann nicht pauschal sagen, dass der Körper genau einen Ruhetag die Woche benötigt, da müsst ihr auf euren Körper hören. Manche brauchen 2-3 Tage die Woche Ruhe, manche jede 2. Woche einen Tag. Unbestritten ist aber, dass der Körper auf jeden Fall seine Phasen braucht, in der er nicht belastet wird. Und speziell für den Muskelaufbau: Die Muskeln wachsen nur in den Ruhephasen, nicht beim Training!

Mythos 4: „Vor dem Sport sollte man sich dehnen“

FALSCH – Vorallem Sportlehrer / Trainer der „alten Schule“ empfehlen, sich vor dem Sport zu dehnen, um die verkürzte Muskulatur zu verlängern. Für das Krafttraining als auch für das Joggen, ist dies jedoch volkommen unnötig. Lediglich Sportler, die eine große Beweglichkeit brauchen, wie z.B. Turner sollten sich vor dem Sport dehnen. Auch nach dem Sport wird Dehnen nicht empfohlen. Dadurch wird die Regeneration des Muskels verlangsamt und der Muskelkater kann sogar verstärkt werden.fitness_workout_training_fitnessmythen

Mythos 5: „Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit und sollte man größten sein“

FALSCH – Der eigene Körper sagt einem am Besten, wann er was Essen will. Wenn euer Körper Morgens kein Essen braucht, ist das völlig okay! Ich gehöre auch zu denen, die am liebsten Abends die größte Portion Essen. Das ist nicht ungesund und man nimmt davon auch nicht zu. Beim Zu- oder Abnehmen zählt nämlich nur die Kalorienbilanz des gesamten Tages. Wenn ihr noch nicht gelernt habt, die Signale eures Körpers zu deuten, kann ich euch auch das Buch „Intuitiv Abnehmen“ empfehlen. Es hilft, den eigenen Körper besser zu verstehen und ganz nach einem intuitiven Hungergefühl zu Essen. Oft isst man nämlich aus Langeweile, aber nicht aus wirklichem Hunger!

Mythos 6: „Egal welchen Sport man treibt, alle helfen beim Abnehmen“

Richtig – Jede körperliche Aktivität, sei es Walken, Tanzen, Schwimmen, Handball etc. verbrennt Kalorien und hilft somit beim Abnehmen. Das heißt ihr könnt den Sport ganz nach euren Vorlieben gestalten, jeder Sport ist gut für euren Körper! 🙂

Mythos 7: „Sport hilft gegen Cellulite“

Teils Teils – Cellulite ist genetisch bedingt und deshalb leider nicht bekämpfbar. Es hängt mit einem schwachen Bindegewebe zusammen, wogegen keine Creme und kein Sport etwas ausrichten kann. Allerdings kann man durch Sport und Muskelaufbau eine Straffung der Haut erreichen, was die „Dellen“ unauffälliger erscheinen lässt. D.h. Sport hilft nicht gegen Cellulite, lässt sie aber weniger auffallen. Nummer 7 der Fitnessmythen stimmt also nur teilweise.nike_adidas_crivit_trainhard_fitnessblogger_stuttgart

Das könnte dir auch gefallen

13 comments

  1. Hallo liebe Christina,

    vielen Dank für deinen tollen Beitrag mal wieder. Super, dein Blog ist sowieso einer meiner liebsten. Ich habe nur einen kleinen Tipp zur Cellulite. Cellulite kann auch durch zu viele Säuren im Körper entstehen ( sogenannte Milchsäurecellulite).In diesem Fall kann diese gemindert weden, was ich selbst schon bei vielen Frauen, mit denen eine Basenkur in Kombination mit basischen Anwendungen gemacht wurde, gesehen habe. Das geht nicht von heute auf morgen, aber wenn das Bindegewebe enigiftet wird, kann auch die Cellulite wieder verschwinden. Daher muss die ein oder andere nicht den Kopf hängen lassen -:) Viele liebe Grüsse, Imke

    1. Hallo Imke,

      vielen Dank für deinen Beitrag, ich hoffe deinen Kommentar lesen sich auch viele durch! Er wird bestimmt dem ein oder anderen helfen 🙂

      Liebe Grüße

  2. Hey! 🙂
    Ich hätte ein paar fragen..
    1. wie oft und welchen sport sollte man zum abnehmen machen?
    2. wie sollte man sich seine kcal am besten aufteilen (wv kcal darf man überhaupt essen?)
    3. darf man während des abnehmens schoko und co essen?
    Danke und lg 🙂

    1. Hey 🙂
      1. Wie im Blogpost geschrieben, du kannst die Sportart machen, die dir am meisten Spaß macht. Wie oft bleibt dir überlassen, ich empfehle mindestens 2 Mal die Woche.
      2. Such mal auf meinem Blog nach Ernährungposts, da wird alles erklärt und da findest du auch einen kalorienrechner (Mics Bodyshop Kalorienrechner in Google)
      3. Nein, ich empfehle Zucker komplett wegzulassen, da das eins der schlimmsten Lebensmittel für unseren Körper ist 🙂

      1. 1. Also muss es kein kraftsport an geräten sein bzw können es auch so kurse im fitnesscenter sein? 🙂
        3. aber verbote führen ja zu heißhunger?

        1. 1. Genau, die kannst du ruhig mitmachen 🙂
          2. Das ist ein doofes Sprichwort was nicht stimmt! Ich esse so gut wie keine normalen Süßigkeiten und kein Weißmehl und habe keine Heißhungerattacken. Du musst einfach einen richtigen Ersatz dafür finden 🙂

          1. 1. also das würde an sport reichen, wenn man so 3 fitnesskurse pro woche macht?
            2. hast du gute alternativen zu schokokade? Bei mir führt alleine das wissen, dass ich keine schokolade essen darf zu heißhunger drauf, weil man dann immer nur daran denkt

      1. Ja ist ein Supermarkt bei mir 🙂
        Ich hab leider nur Tracker ohne Brustgurt, kann dir also leider keine empfehlen…Tut mir Leid

        Liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.