Große Liebe: Die Ligurische Küste von Italien

Eine Woche lang ging es in den Urlaub, an die ligurische Küste von Italien, ganz in der Nähe von Frankreich mit den Metropolen Nizza, Monaco und Co.
Ich möchte euch einen kleinen Einblick geben, was ich erlebt habe und was ihr unbedingt ausprobieren sollt, wenn ihr euch für dieses Urlaubsziel entscheidet.

Ich war mit meiner Schwester in einer kleinen Ferienwohnung im 12.000 Einwohner Städtchen Loano untergebracht. An der ligurischen Küste findet man kaum größere Städte, was aber das ganze so besonders macht. Wer Party und Shoppingmeilen sucht, ist definitiv am falschen Ort, wer aber Entspannug sucht, für den ist so ein Urlaub genau das Richtige.

Hier meine kleine „What to do“ Liste für euch, falls es euch auch an die ligurische Küste ziehen sollte:

1. ESSEN GEHEN!

Pizza, Pasta, frische Salate und herrliche Antipasti. Italien liegt von den Urlaubsländern, in denen ich am liebsten Essen gehe, ganz vorne. Am schönsten ist es direkt am Strand, mit den rauschenden Wellen im Hintergrund und einer tollen Aussicht. Meine liebsten Gerichte waren hier: Pizza mit Thunfisch (ohne Käse), Focaccia (super leckeres Brot!), gegrillter Thunfisch mit Grillgemüse und als Nachtisch Frozen Yoghurt. Den Frozen Yoghurt gibt es hier wirklich überall 🙂 Das Einzige was ich nicht mag, ist das Frühstücken hier in Italien. Kaum frisches Obst und nur pappsüße Teilchen und Croissants. Das einzig gute, war immer der Kaffee 🙂 Aber das Mittag- und Abendessen hat alles wieder wett gemacht.eis_loano_italien_icecream_trainhard_eatwell

2. Einen Tagesausflug nach Frankreich machen

Wenn ihr an der Ligurischen Küste wohnt, ist Frankreich mit den Orten Nizza, Monte Carlo und Monaco nicht weit. Wir haben einen Tagesausflug nach Nizza gemacht, was ca. 120 km entfernt lag. Ich war zwar letztes Jahr schon einmal mit Freundinnen in Nizza, kann davon aber nicht genug bekommen. Die Stadt an sich ist wunderschön, es gibt viele süße kleine Cafés und der Strand ist trotz Steinen statt Sand richtig toll! Auch Shoppen kann man wunderbar, da dort alle großen Ladenketten aber auch kleine Boutiquen vertreten sind. Und einen Tag französische Spezialitäten ist bei einem längeren Italienurlaub auch eine nette Alternative zu Pizza und Co.nizza_trainhard_eatwell_travel_reebok_sneaker

3. Eine Ferienwohnung mit Küche und Balkon buchen

Urlaub heißt für viele = Hotel. Wir haben zunächst auch überlegt uns ein Hotel zu suchen, sind dann aber zu dem Entschluss gekommen, lieber eine günstigere Ferienwohnung mit Küche und großem Balkon zu nehmen. Ich muss sagen, das war die beste Entscheidung. Man kann sich Käse, Oliven, Baguette usw. einfach günstig im Supermarkt besorgen, kann Nudeln kochen und isst Abends bei Sonnenuntergang auf dem Balkon. Ist nicht nur günstiger als im Restaurant sondern auch viel viel schöner.

4. Auf den Markt gehen

So etwas kenne ich aus Deutschland nicht und deshalb ist es für mich immer ein Erlebnis in Italien: Die wöchentlichen Märkte in den Städten. Es ist nicht vergleichbar mit einem Wochenmarkt bei uns, bei dem es nur Obst, Gemüse und Kleinkrams gibt. Hier kann man richtig günstig tolle Schuhe, Taschen und Kleidung shoppen und bei schönem Wetter macht das rumschlendern einfach richtig glücklich.taschen_markt_schuhe_loano_italien

5. An der Küste joggen

Ich liebe es ja, im Wald joggen zu gehen, einfach weil die Natur dort so wunderschön ist. Wenn ihr aber einmal in Meernähe seid, verlegt eure Joggingrunde an die Küste. Es ist einfach total angenehm, den frischen Wind im Nacken zu spüren und die Sonne zu genießen. Das werde ich wirklich vermissen.

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig Urlaubsfeeling vermitteln 🙂meer_italien_travel_loano_hm_danielwellingtonstrand_loano_ligurien_urlaub_trainhard_eatwell

Das könnte dir auch gefallen

3 comments

  1. Total schöne Eindrücke!
    Ich habe meinem lieben Christoph schon vor einer Weile Reiseführer für die ligurische Küste geschenkt, weil ich dort unbedingt mal hinmöchte…
    Leider kann ich als Lehrerin nur in der Hauptsaison weg und da ist es anscheinend total überlaufen 🙁

    lg Susi

    1. Hallo Susi,

      ich war ja auch in den Pfingstferien, was zur Hauptsaison zählt und ich muss sagen, ich fand es total angenehm! Es war wirklich nicht viel los 🙂 Vielleicht solltest du es doch wagen und dort hingehen.

      Liebe Grüße

  2. Hallo Elena, was für ein schöner Bericht über Ligurien und die Riviera di Ponente. Vielen Dank. Ferienhaus-Urlaub bietet sich hier wirklich an, weil es gerade im Hinterland wenige km von der Küste entfernt sehr schöne Domizile gibt. Im Juli und in den ersten beiden Augustwochen kann es an der Küste tatsächlich voll werden. Wer es sich leisten kann, der sollte Ligurien im Frühling zwischen Ostern und Pfingsten besuchen oder September/Oktober. Und noch was: Ligurien ist optimal zu erreichen und gar nicht weit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.