Meine Ernährung: Must-Haves für den Herbst

heisse-zitrone-fitnessblogger-gesundheit-cleaneating-herbst-must-havesMit jeder neuen Jahreszeit ändert sich meine Ernährung ein wenig, da meine Bedürfnisse und mein Training anders ist und auch andere Lebensmittel erhältlich sind. Ich stelle euch heute meine Must-Haves für den Herbst vor, von Obst & Gemüse bis hin zu Nahrungsergänzungsmitteln, die ich dann sehr gerne nehme.

Zitrone & Ingwer
Gerade im Herbst fängt die Erkältungszeit besonders an, deshalb ist es ganz wichtig, dass ihr genügend Vitamin C zu euch nehmt. Klar, die Vitamin-Tabletten findet ihr im Supermarkt, ich finde es aber überhaupt nicht schwer mit seiner normalen Ernährung auf die Vitamine zu kommen und empfehle euch auch, es durch die normale Nahrung zu tun. Meine 2 liebsten Vitamin Lieferanten im Herbst sind Zitrone und Ingwer. So gut wie jeden Tag brühe ich mir eine Kanne Tee damit auf. Es ist gesund und schmeckt einfach so gut!

Dafür einfach 1l Wasser aufkochen, eine Zitrone reinpressen und ein paar Scheibchen Ingwer dazu geben. Wenn ihr mögt könnt ihr das ganze noch mit Honig süßen.

Proteinpulver
Wie ihr ja wisst, nehme ich Proteinpulver fast nie als Shake zu mir, ich backe aber liebend gerne damit. Auch im Herbst, wenn meine Ernährung von Kürbis, Kartoffeln und Co. wimmelt, backe ich sehr gerne mit Proteinpulver, um auf mein Eiweißgehalt zu kommen. Bei der Sorte bin ich ganz klassisch: Schokolade – das schmeckt einfach immer und man kann so tolle Sachen damit backen. Z.B. einen gesunden Schokokuchen, den man super als Snack nach dem Training mitnehmen kann. Zur Zeit benutze ich am liebsten das Proteinpulver von Energeticum, es ist ein Mix aus Soja- und Molkenprotein und beinhaltet keinen Zucker. Das ist für mich ganz wichtig, da ich allgemein so gut es geht auf Zucker verzichte. Falls ihr Shakes mögt, könnt ihr das Pulver super dafür benutzen, aber auch Backen ist problemlos möglich.

Mein liebstes Rezept für Kuchen ist: 1 Dose pürierte Kidneybohnen, 2 Eiklar, etwas Süßungsmittel, 60g Proteinpulver und Backpulver. Alles mischen und ab in den Ofen!brownies-lowcarb-highprotein-kidneybohnen

Aminosäuren
Wie schon in meinem Supplement Ernährungsblogpost angesprochen nehme ich regelmäßig Aminosäuren als Nahrungsergänzungsmittel. Ich nehme sie insbesondere zum Muskelschutz, wenn man weniger isst als der Körper an Kalorien verbraucht und vor allem dann, wenn ich auf nüchternen Magen trainieren gehe. Ich benutze das 8-Aminosäuren Präparat von Energeticum. Es besteht aus den essentiellen Aminosäuren die vom Körper nicht selbst hergestellt werden können und mit der Ernährung aufgenommen werden müssen. Empfehlenswert sind je nach Körpergröße 5-6 Tabletten am Tag. Ich teile es meistens auf und nehme die Hälfte vor dem Training und die Hälfte danach.

Tipp: Die Aminosäuren sollten immer in Verbindung mit Obst oder Gemüse eingenommen werden, da die Aminosäuren so besser und schneller vom Körper verarbeitet werden können.

Koffein
Koffein als Ernährungstipp hört sich vielleicht komisch an ist bestimmt auch nicht das aller Gesündeste. Da ich aber immer ehrlich zu euch bin, muss ich den Punkt einfach mit aufnehmen, da Koffein absolut zu meinen Must-Haves im Herbst gehört. Es gibt keine andere Jahreszeit in der ich schwerer aufstehen kann und mich oft müde fühle. Ich glaube das liegt einfach daran, dass es so spät hell wird aber schon wieder früh dunkel. Da ich (noch) keine Kaffeemaschine daheim habe, hole ich mir Kaffe nur wenn ich unterwegs bin. Genauso ist es mit Energydrinks. Wenn ich aber nichts daheim habe und mich gerade nicht ins Training aufraffen kann, nehme ich einfach etwas pures Koffeinpulver in Wasser oder Saft.

Achtung: Koffein sollte immer mit Vorsicht genossen werden und der Konsum darf nicht übertrieben werden. Seid da einfach etwas vorsichtig.

Äpfel
Das Herbst-Obst schlechthin! Und man kann damit einfach so viele leckere, gesunde & kalorienarme Sachen zubereiten. Meine Top 3 Gerichte: Selbstgemachtes Apfelmuß, Bratapfel und schwäbische Apfelküchle. Die Apfelküchle sind ein perfektes Frühstück für die immer kälter werdenden Tage. Dazu einfach die Äpfel in dickere Scheiben schneiden, einen Pancake Teig zubereiten und dann die Scheiben in den Teig tunken. Danach müssen die Scheiben nur noch in einer Pfanne angebraten und mit Zimt bestreut werden.

Tipp: Achtet darauf was für Äpfel ihr kauft, denn Apfel ist nicht gleich Apfel. Es gibt so viele Geschmacksrichtungen von sauer bis süß.
energeticum-rezept-gesund-herbst

Was sind eure Must-Haves für den Herbst?

In freundlicher Kooperation mit Energeticum

Das könnte dir auch gefallen

12 comments

  1. Tolle Tipps 🙂 ich bin auch ein absoluter Apfel-Fan – und im Winter gehört für mich besonders zu allem mit Äpfeln auf jeden Fall auch Zimt dazu!
    Und beim Koffein bin ich auch ganz bei dir, das ist bei mir allerdings unabhängig von der Jahreszeit haha 😀

  2. Äpfel sind toll. Ich esse jeden Morgen einen in meinem selbstgemachten Birchermüsli. Jetzt im Herbst liebe ich allerdings auch Weintrauben. Aber natürlich in Maßen wegen des vielen Fruchtzuckers. Und Koffein, nun ja, das brauche ich eh zu jeder Jahreszeit. 😉

  3. Zitrone & Ingwer sind auch meine Herbst Must-Haves und Porridge! Es ist viel gesünder in der Früh gleich mit einer warmen Mahlzeit zu beginnen, mit Äpfeln und Zimt ist das genau das richtige für die kalten Tage.
    Und ein Geheimtip von mir: sobald ich merke, dass mein Hals zu kratzen beginnt, nehme ich Zink-Kapseln ein.Da gibt es mehr Information auf http://www.vitaminexpress.org.
    Ansonsten kann ich noch viel Ruhe und Schlaf empfehlen 🙂
    Alles Liebe,
    Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.