Meine Retter in der Diät

Auf den Sommer hin versuche ich meine aufgebauten Kilos über den Winter (was leider nicht nur Muskeln sind) etwas zu reduzieren. Es muss nicht viel runter, aber 1-2 Kilo würde ich mir wie die meisten doch wünschen. Da ich aber ein absoluter Vielfraß bin, fällt es mir nicht so leicht, die Kalorien zu reduzieren. Ich habe einfach immer HUNGER 😀 Hier zeige ich euch 5 Lebensmittel- und Rezepttipps, die mir unglaublich dabei helfen, ohne Hunger durch die Diät zu kommen.

1. Volumen, Volumen, Volumen               

Ich versuche meine Mahlzeiten so viel wie möglich mit kalorienarmem Gemüse zu „strecken“, einfach dass die Portion mehr Volumen und Größe bekommt, die Kalorien sich aber nicht wesentlich erhöhen. Habe ich z.B. total Lust auf Gnocchi mit Tomatensauce gibt es einfach noch 300 Gramm Brokkoli dazu. So isst man nur ca. 60 Kalorien mehr, der Bauch ist aber viel gefüllter und man bleibt länger satt.

Gemüsesorten die sich dafür eignen: Brokkoli, Blumenkohl, Zucchini und Gurke (also hauptsächlich das grüne Gemüse, da hier der Kaloriengehalt am Niedrigsten ist).

2. Kalorienfrei süßen

flavdrops

Die absoluten Retter für mich sind meine geliebten FLAVDROPS. Ich benutze sie einfach für alles: Morgens im Kaffee, als Zwischensnack im Magerquark, zum Backen in Muffins und Kuchen, für Shakes und Smoothies u.s.w. Die Fläschchen gibt es in über 20 Geschmacksrichtungen und kosten weniger als 8 Euro pro Stück, halten dafür aber umso länger. Eine Flasche hält mir bei täglicher Nutzung über einen Monat. Dazu sind die Tropfen völlig kalorienfrei und peppen einfach alles auf.

Meine liebsten Sorten sind: Vanille zum Backen, Toffee für den Kaffee und Banane zum Süßen von Magerquark.

3. Bohnen und Kichererbsen als Mehlersatz

DSC_0022 15.51.38

 

Da ich eine absolute Naschkatze und Backfan bin, kann ich einfach nicht auf Muffins, Kekse und Kuchen verzichten. Die meisten Rezepte beinhalten allerdings Mehl, was in einer Vollkornvariante zwar gesund, aber trotzdem ziemlich kalorienreich ist. Ich wandle diese Rezepte dann immer um und benutze anstatt Mehl pürierte Kichererbsen, weiße Bohnen oder Kidneybohnen. Ja das schmeckt super und nein, man schmeckt die Bohnen nicht heraus 🙂 Der Teig wird dadurch total cremig und die Kalorienanzahl sinkt. Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Hier findet ihr mein Grundrezept für Kuchen, Kekse und Muffins, zu dem ihr nach Belieben Backkakao, Früchte, zuckerfreie Schokodrops oder ähnliches hinzufügen könnt:

  • 1 Dose pürierte Bohnen (Kidneybohnen, Kichererbsen oder weiße Bohnen)
  • 35 Gramm Whey
  • 2 Eiklar
  • Flavdrops und Backpulver

4. PB2 Powdered Peanut Butter

PB2

Wer Erdnussbutter genauso liebt wie ich, für den habe ich eine tolle Alternative: PB2 Erdnussbutterpulver. Das Erdnussbutterpulver gibt es mit purem Erdnussbutter und mit Schoko-Erdnussbuttergeschmack. Dieses Pulver rührt man dann einfach mit wenigen EL Wasser an und erhält dann eine richtige Erdnussbutterkonsistenz. Schmeckt meiner Meinung nach GENAU wie normale Erdnussbutter, hat aber 85% weniger Fett und somit auch viel weniger Kalorien. Also absolut tauglich für die Diät. Es hört sich im 1. Moment vielleicht befremdlich an, sich die Butter selbst anzurühren, vertraut mir aber – es schmeckt!

5 . Fake Milchreis aus körnigem FrischkäseDSC_0023 2Eins meiner liebsten Desserts im Sommer ist definitiv Milchreis mit frischen Früchten (vorzugsweise Erdbeeren oder Himbeeren) und Zimt. Da gekaufter Milchreis aber unglaublich viel Zucker beinhaltet und selbstgemachter Milchreis aus „richtigem“ Reis auch zu viele Kalorien für einen leichten Sommersnack hat, habe ich für euch die perfekte Alternative: Milchreis aus körnigem Frischkäse.

  • 1 Dose körniger Frischkäse (<1% Fett)
  • 100 Gramm Magerquark
  • 1 TL Zimt
  • Vanille Flavdrops
  • Topping: Frische Früchte

Alles vermischen und mit frischen Früchten toppen. Enthält viel Protein, macht lange satt, hat wenig Kalorien und schmeckt einfach super frisch!

 

Zuletzt aktualisiert am 05.04.2016.

Das könnte dir auch gefallen

5 comments

  1. Echt gute Tipps! Ich bin auch ein echter Vielfraß und habe deswegen auch noch nie eine richtige Diät gemacht 😛
    Deine Ideen klingen aber echt hilfreich.

    Den „Fake-Milchreis“ habe ich mir auch schon ein paar Mal auf ähnliche Weise gemacht. Echt lecker!
    Das mit den Süßspeisen hab ich jetzt schon öfter gehört, aber noch nie selbst ausprobiert- das muss aber unbedingt noch erledigt werden 😉

    Liebe Grüße
    Susi von http://www.love-lift-run.com

  2. Auch hier muss ich sagen, ein super Artikel! Ich werde die Tage auf jeden Fall mal versuchen, mit Kidneybohnen zu backen, das habe ich schon ewig vor.

    Die anderen Tipps sind auch super. Flavdrops sind auch mein Highlight 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.