Meine Trainingsroutine

Da ich immer so viele Fragen gestellt bekomme, wie oft ich trainiere, wie lange und wie meine Übungen aussehen, gebe ich euch hier einen kleinen Einblick in meine Trainingsroutine. Ich habe in den letzten drei Jahren in denen ich Krafttraining mache immer wieder Kleinigkeiten geändert und viel ausprobiert. Nun habe ich die für mich momentan perfekte Trainingsroutine gefunden.

Grundsätzlich möchte ich erst einmal sagen, dass jeder Mensch und jeder Körper anders ist. Auch der Alltag ist nicht von jedem gleich. So kann der eine problemlos 5x Training in der Woche absolvieren, ein anderer findet nur einmal die Zeit. Einer findet laufen toll, andere powern sich lieber im Gym aus. Ich möchte euch mit meinem Beitrag nur einen Einblick in mein Training geben und euch inspirieren. Das heißt aber nicht, dass andere Trainingsmethode nicht genauso effektiv sind 🙂 aber jetzt zurück zum eigentlichen Thema: Meiner Trainingsroutine

Blog2
Hose: Adidas by Stella McCartney        Schuhe: Nike Air Max Thea (ausverkauft)     Sport-BH: Adidas Stellasport (im Sale!)

Vor ca. 2,5 Jahren habe ich mit dem Krafttraining begonnen. Anfangs habe ich noch nach einem Ganzkörperplan trainiert und habe 2-3x die Woche alle Körperpartien in eine Trainingseinheit gepackt. Das ist am Anfang sehr wichtig, um sich eine Grundmuskulatur aufzubauen. Auch war ich noch viel an den Geräten, da ich die Bewegungsabläufe von Squats, Bankdrücken u.s.w. noch nicht richtig konnte und erst einmal in meinen Körper und seine Bewegungen hineinfinden musste. Einen Ganzkörperplan empfehle ich also auf jeden Fall für das 1. Jahr Krafttraining. Nach ca. 1 Jahr habe ich mich richtig in das Krafttraining verliebt, gehe nun viel öfter und splitte auch meine Körperpartien, aber dazu jetzt mehr:

Wie oft trainierst du?

Zurzeit gehe ich 4-5x die Woche in das Fitnessstudio zum Krafttraining und 1x die Woche an die frische Luft laufen. Ja, 5-6x Training die Woche ist sehr viel, da ich aber gerade nur eine Vorlesung in der Uni habe und zweimal die Woche arbeiten gehe, ist das optimal für mich. Als ich aber ein Praktikum hatte, also Vollzeit arbeiten war, habe ich es auch nur 2-3x ins Training geschafft. Es ist also wichtig, das Trainingspensum an den Alltag anzupassen, damit der Körper nicht überlastet ist.

Wie lange dauert eine Trainingseinheit?

Mein Training besteht immer aus 5 Minuten aufwärmen, 1:15h Krafttraining und 5 Minuten auslaufen. Also trainiere ich 1:25h insgesamt. Das mag für manche vielleicht wenig klingen, aber ich bevorzuge lieber ein intensives, „kürzeres“ Training, als ein langes mit vielen Pausen.

Wie splittest du dein Krafttraining?

Da ich 4-5x die Woche ins Fitnessstudio gehe, ist ein 3er Split momentan perfekt für mich. Das heißt ich teile meine Muskelgruppen in 3 Trainingseinheiten ein. So haben die einzelnen Muskelgruppen genug Pause zwischen den Einheiten, damit die Regeneration optimal funktioniert.

Und so sieht dann mein Training aus:

  1. Tag: Rücken und Bizeps
  2. Tag: Beine und Po
  3. Tag: Brust, Schultern und Trizeps

und dann wieder von vorne 🙂

Ich trainiere sowohl mit freien Gewichten, als auch an Geräten. Meine Meinung dazu ist: Die Mischung machts!

Wieso trainierst du deinen Bauch nicht?

Ich trainiere meinen Bauch nicht überhaupt nicht, aber ziemlich selten. Das heißt 1-2x im Monat für 15 Minuten, meist mit Eigengewichtsübungen wie Planks. Nicht, weil ich keine Bauchmuskeln haben möchte, sondern weil ein zusätzliches Training des Bauchs bei Krafttraining nicht nötig ist. Der Bauch wird vorallem bei Grundübungen wie Squats oder Kreuzheben außreichend mittrainiert.

Blog5

Was sind deine Lieblingsübungen?

Meine Lieblingsübungen bestehen vorallem aus den Grundübungen: Ich liebe Kreuzheben, Squats, Bankdrücken und Schulterdrücken – vorallem weil es freie Übungen sind. An Geräten zu trainieren muss für mich auch sein, da vorallem kleinere Muskeln zielgenauer erreicht werden können. Freie Übungen machen mir aber trotzdem viel mehr Spaß. Grundsätzlich mag ich das Beintraining am meisten, hier komme ich total ins Schwitzen und man merkt am nächsten Tag deutlich, dass man etwas für sich getan hat.

Blog3
Hose: Adidas by Stella McCartney        Schuhe: Nike Air Max Thea (ausverkauft)        Sport-BH: Adidas Stellasport (im Sale!)

 

Falls ihr noch weitere Fragen habt (zum Training allgemein oder zur Trainingsroutine), schreibt sie mir doch einfach in die Kommentare, dann kann ich sie euch beantworten.

Outfitdetails sind auch verlinkt, der Sport-BH ist sogar gerade im Sale 🙂

Das könnte dir auch gefallen

11 comments

  1. Hallo du Liebe!

    Solche Posts lese ich immer sehr gerne 😉
    Ich habe auch mit einem Ganzkörpertrainingsplan angefangen und mache momentan einen ähnlichen Dreiersplit wie du!

    Liebe Grüße,
    Susi

  2. Hallo du Liebe erst mal ein kleines Kompliment, ich finde dich ganz toll, du bist ein super fites Mädchen das wunderschön und gesund Aussieht du wirst sicher mit Nachrichten überschüttet, aber ich würde mich sehr freuen wenn du mir vielleicht ein, zwei Fragen schaffst zu beantworten ich wollte dich mal Fragen wie so deine Ernährung ausschaut. .verzichtest du auf irgendwas? Bzw. was machst du jetzt in deiner Phase wo du noch ein wenig definieren möchtest? Ich persönlich hab zum Bsp. ganz lange auf Kohlenhydrate verzichtet, bin aber zum Glück inzwischen schlauer und versuche mich einfach einigermaßen ausgewogen zu Ernähren Freue mich aber über jeden hilfreichen Tipp. Ich würde mich sehr freuen von dir zu lesen Liebste Grüße antje

    1. Hallo Antje,

      also Verzicht ist immer ein schwieriges Wort. Ich finde eher, ich ersetze Nahrungsmittel anstatt auf sie zu verzichten. Das heißt süße Getränke werden durch Light Getränke oder Wasser ersetzt, Weißmehl durch Vollkornmehl und Zucker durch Erythritol, Stevia oder Flavrops. Das war es dann schon eigentlich, sonst esse ich wirklich alles. Alleine auf die 3 Sachen zu achten macht unglaublich viel aus 🙂 Kohlenhydrate sind kein Problem, du musst nur die Guten davon essen (Dinkel, Vollkorn, Haferflocken, Reis…) 🙂

  3. Lieben Dank für deine Antwort 🙂 also mach ich schon alles richtig hihi 😉 und schmeckt ja auch viel besser nur noch eine Frage, sind für dich bestimmte Zeiten entscheidend? Also zb. Kohlenhydrate immer ums Training rum gepackt oder ist das Wurst..

    Liebste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.