Sportkleidung 100% made in Germany – Trigema

sport-blogger-stuttgart-trigema

Schöne Sportkleidung, made in Germany, fair Fashion und das zu guten Preisen geht nicht? Dann überzeuge ich euch hier vom Gegenteil! 

*Dieser Blogpost ist in Zusammenarbeit mit Trigema entstanden (Werbung). Meine Meinung ist aber, so wie in jedem Blogpost, meine ganz eigene. 

Wieso ist „made in Germany“ so gut? Viele von uns wissen zwar, dass unsere Kleidung zu 99% im Ausland, in China, Bangladesh und Co. gefertigt wird, denken aber nicht darüber nach. Oft wird das Argument „es kommt ja alles daher“ vorgeschoben, um sich nicht weiter damit beschäftigen zu müssen. Auch ich nehme mich da nicht aus und kann sagen, dass ich mich bisher viel zu wenig informiert habe, woher unsere Kleidung eigentlich kommt. Vor allem ist es nicht so, dass Kleidung „made in Germany“ absolut überteuert ist, sie ist nämlich sehr wohl zu fairen Preisen erhältlich, man muss nur wissen, wo! Natürlich bleibt es jedem selbst überlassen, von welcher Firma man seine Kleidung kauft. Niemand muss seinen kompletten Kleiderschrank umstellen. Aber wenn es tolle Alternativen gibt, kann man ja beim ein oder anderen Produkt eventuell einmal umschwenken. Und genau das möchte ich aufzeigen, dass es diese Alternative gibt. Und zwar durch TRIGEMA.

Was ist TRIGEMA genau? Die Firma TRIGEMA ist in dem schönen Örtchen Burladingen angesiedelt. Das liegt genau zwischen meinem Heimatort am Bodensee und meinem Studienort Stuttgart. Grundsätze die Trigema verfolgt, sind soziale und wirtschaftliche Verantwortung, modernste Technik und die Sicherung des Produktionsstandorts Deutschland. Dies ist nicht einfach ein Gerede, sondern ich bin persönlich mit einer Freundin vor einem Monat zum Produktionsstandort gefahren und habe mir jeden Arbeitsschritt genau angeschaut. Vielleicht habt ihr das ja sogar auf Instagram Stories mitverfolgt. Und es wird wirklich jede einzelne Produktionsstufe direkt im Werk Burladingen gefertigt, vom Garn bis zum Produkt. Wir konnten jeden einzelnen Schritt & die Produktionsbedingungen dabei beobachten. Dass dieses System funktioniert, zeigt sich an den Zahlen: seit 1969 gab es in der Firma weder Kurzarbeit noch betriebsbedingte Entlassungen. Außerdem wird allen Mitarbeiterkindern nach erfolgreichem Abschluss der Schule ein Ausbildungs- oder Arbeitsplatz garantiert, was ich so noch nie von einer Firma gehört habe. Das finde ich absolut bemerkenswert und unterstütze es super gerne, damit das System auch die nächsten Jahre nachhaltig und sozial arbeiten kann.

Die Sportkollektion Die Sportkollektion ist genau wie die anderen Produkte nach ökologischen Standards produziert. Die Herstellung ist umweltfreundlich. TRIGEMA produziert eigenen Strom, womit die Maschinen angetrieben werden. Somit sind die Produkte schadstofffrei und hautverträglich. Die Produkte sind aber trotzdem modern, was ich super cool finde! Ich habe euch deshalb hier einmal meine 2 Lieblingsoutfits vorgestellt. Generell ist es so, dass es einige Teile gibt, die immer im Sortiment sind, und einige Teile die von Saison zu Saison wechseln. Die bunte Hose z.B. ist jetzt exklusiv im Herbst verfügbar. Generell kann ich sagen, dass ich absolut zufrieden bin. Die Sachen gefallen mir, sie sind bequem und wenn man dazu noch die heimische Wirtschaft und faire Herstellung unterstützt, ist das doch super! Das Preisniveau ist auch absolut in Ordnung, deshalb ist es vielleicht für den ein oder anderen eine Option, ein paar Teile im Sportschrank gegen die von TRIGEMA einzutauschen. Natürlich haben auch alle Teile funktionstechnisch etwas drauf! Alle Teile sind atmungsaktiv und haben extra flache Nähte. Dadurch wird die Haut beim Sport nicht gereizt. Wenn ihr wie ich mitten in der Stadt Sport macht, sind Reflektoren auf der Kleidung ja ein wichtiges Thema. Genau das wird bei TRIGEMA gewährleistet, indem die TRIGEMA Schwinge, also das Logo reflektiert. Bestellbar sind alle Sachen online, oder in einem der 45 Testgeschäfte, oder in einem Flagshipstore wie z.B. am Stuttgarter Flughafen. Hier habe ich für euch auch einmal die Direktlinks angehängt, dann könnt ihr euch alles noch einmal genauer anschauen 🙂

Outfit 1 (blau): Hose / T-Shirt / Kapuzen-Jacke

Outfit 2 (neon): Sport-Leggings / Bustier / Neon-Top

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Herzensprojekt einen kleinen Einblick geben, dass faire Sportkleidung sehr wohl möglich ist. ♥ sozial-verträglich-kleidungnachhaltig-made-in-germany-kleidungtrigema-kollektion-herbst-sporttrigema-fair-fashiontrigema-sport-outfit

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.