Mein großes sportliches Projekt 2017 – Bühnenform

Endlich kann ich euch von meinem rießen Projekt berichten: Ich mache seit dem 1.1.2017 eine Bühnendiät. Das heißt ich werde (zumindest annähernd) versuchen, so auszusehen, als könnte ich bei einem Bodybuilding Wettkampf mitmachen. Aber, ich werde bei keinem mitmachen.

Jetzt fragt ihr euch bestimmt, was das denn soll. Bühnenform? Es ist ja so, dass ich seit über 3 Jahren intensives Krafttraining mache. Auf die Ernährung achte ich auch, aber esse nicht immer zu 100% clean und soviel wie ich sollte. Das heißt, ich habe noch nie so wirklich gesehen, was ich alles aus meinem Körper herausholen kann. Kann ich überhaupt ein Sixpack bekommen? Wie große sind meine Muskeln in den Armen dann noch? etc. Deshalb möchte ich jetzt einfach mal für mich an meine Grenzen gehen und schauen, wie weit ich meinen Körper formen kann.

Ich beantworte euch hier ein paar kleine Fragen, damit ihr einen Einblick habt, wie es bei mir gerade weitergeht.

Wie esse ich? Ich esse gesünder, geplanter  und etwas weniger. Ich habe einen Ernährungsplan mit 3 festen Mahlzeiten (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) und einem Stück Obst als Zwischenmahlzeit. Zum Frühstück gibt es Haferflocken mit Whey, Obst und Milch. Zum Mittagessen esse ich 200g Gemüse mit 150g Fleisch und 80g Kohlenhydratquelle (z.B. Reis, Quinoa, Kartoffeln) und Abends nochmal 200g Gemüse mit 150g Fleisch. Das hört sich erstmal sehr eintönig an, ist es aber nicht! Man kann mit den Gemüse- und Obstsorten variieren kann anstatt Fleisch auch Fisch oder Tofu nehmen und viele verschiedene Gerichte kreieren. Insgesamt sind das den Tag über verteilt 1.700kcal. Ich schaue die nächsten Wochen wie ich damit klar komme und erniedrige es eventuell noch weiter. Allerdings nie unter 1.400! Das ist mein Grundumsatz und man sollte auf keinen Fall unter dem Grundumsatz essen.

Wie trainiere ich? So gut wie es geht gleich. Da ich keine krasse Diät mache hoffe ich, dass ich keine gravierenden Krafteinbußen haben werde. Deshalb trainiere ich weiter 4x die Woche in einem 3er Split. Das einzige was ich etwas ändern werde ist, dass ich versuche ab und zu (wenns geht 1x die Woche) einen Cardiotag einzulegen. Das kann ein Zumba Kurs im Fitness sein, Joggen oder auch Schwimmen.  Hier findet ihr einen Beitrag über meine Trainingsroutine, wenn ihr dazu nähere Infos wollt.

Was sind meine Ziele? Optische Veränderung, Senkung des KFA und sichtbare Bauchmuskeln. Ich fühle mich fit & sportlich, aber möchte einfach noch optisch etwas verändern. Ich habe immer einen leichten Ansatz von Bauchmuskeln, aber noch zuviel Speck darüber, als dass ein richtiger 4 oder 6 Pack in Erscheinung treten würde. Ich möchte jetzt für mich einfach versuchen, ob ich dazu in der Lage bin, sichtbare Bauchmuskeln zu erreichen oder nicht. Wenn nicht, ist das auch nicht schlimm – ich habe es zumindest versucht.

Wo sind meine Grenzen? Im Februar habe ich meine Klausurenphase in der Uni. Wenn ich in der Zeit merke, ich esse zu wenig oder kann nicht richtig denken, dann werde ich dort eine „Diet-Break“ einlegen. Denn Uni geht auf jeden Fall erstmal vor.

Da ich mein Training nicht ändere, habe ich nur einen Plan zur Ernährung gebraucht. Den Ernährungsplan hat mir Julius gemacht, der individuelle Coachings anbietet. Grundsätzlich kenne ich mich mit Ernährung eigentlich gut aus, ich finde es aber super einen richtigen Plan an die Hand zu bekommen, der das wirklich professionell anbietet. Dazu musste ich meine Daten angeben (Gewicht, Größe, Alter etc.), meine Ziele, Einschränkungen und Allergien. Dann wurde mir passend dazu ein Ernährungsplan mit Makroangaben, Lebensmittel etc erstellt. Ich bin auf jeden Fall super zufrieden damit 🙂

Das war dann auch schon alles, was ich euch erzählen wollte. Ich halte euch über Fortschritte auf jeden Fall auf dem Laufenden! Auch, ob ich annähernd eine Bühnenform erreichen kann und werde. Mary, Aylin und Anne-Marie sind bei dem Projekt übrigens auch dabei!

Das könnte dir auch gefallen

14 comments

  1. Hey Elena!
    Ich finde deine Einstellung super!
    Ich bin auch aktuell in der Diät einfach um aus meinem Körper das beste rauszuholen.
    Meine Frage ist, wenn du am Tag 1.700 Kalorien zu dir nimmst, wie hoch ist dein Defizit? Bzw. wie viel verbrennst du im Schnitt?
    Liebe Grüße aus der schönen Stadt Hamburg!

  2. Hey, ich beschäftige mich noch nicht allzu lange mit dem Thema und wollte einfach nur fragen, welchen Effekt es hat, dass du abends gar keine Kohlenhydrate zu dir nimmst. Das würde mich interessieren 🙂

  3. Hallo 🙂 mich würde noch interessieren, ob du die Haferflocken morgens auch abwiegst? Wie viel Gramm nimmst du für eine Mahlzeit? ☺️

    Viel Erfolg bei deinem Projekt.

  4. Man muss sich bei einem solchen Projekt immer fragen, wo die Reise hinführen soll. Ich selbst stand 10 Jahre lang auf der Bühne und hätte niemals gedacht, dass ich irgendwann im Leben andere Herausforderungen bräuchte, aber es waren wichtige Jahre, in meinem Bodybuildingleben, die mich stark gemacht haben. Wenn du mentale Unterstützung brauchst, melde dich 🙂 auch wenn es ja am Ende nicht auf die Bühne geht.

    Grüße Poli

  5. Hey Elena,

    Ich verfolge dich und deinen Blog schon länger und bin begeistert 🙂
    Du inspirierst und motivierst mich total!
    Nachdem du jetzt auf Insta in Verbindung mit dem Gewinnspiel nach einem neuen Thema gefragt hast, hier mal etwas was mich gerade beschäftigt:
    Ich fliege im Mai für 2 Monate in die USA (Rundreise – Urlaub) und habe wirklich richtig Angst vor dem Essen dort.. ist ja alles super ungesund und fettig bzw das gesunde Essen ist kaum zu bezahlen Warst du schon einmal in Nordamerika und wie hast du das gehändelt bzw hast du aus anderen Ländern Erfahrungen und kannst mir ein paar Tipps geben wie ich dem ungesunden Essen entkomme und mich dort auch mit kleinem Geldbeutel gesund ernähren kann.. und vllt auch ein paar Tipps bezüglich Sport?
    Würde mich riesig über eine Nachricht freuen!
    Liebe Grüße
    Lisa

  6. Ich würde es super finden wenn du einen Blogpost über deine Lieblingsbeinübungen beim Training schreiben würdest.
    Liebe Grüße Kathi

  7. Hey wegen deinem FIBO Gewinnspiel mich würde mich über einen Post über deine Erfahrung mit verschiedenen Proteinpulvern und sonstigen Nahrungsergänzungsmitteln freuen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.