Fitnessmythen Teil 3

fitness-mythen-trainhard-eatwell-was-ist-wahrDies ist der letzte Teil meiner Serie, in der ich über Fitnessmythen aufkläre. Falls ihr den 1. & 2. Teil noch nicht gelesen habt, schaut vorbei!

Mythos 1: „Die Stellen, an denen ich abnehmen möchte, muss ich auch mehr trainieren“

Falsch –  Es gibt keine lokale Fettverbrennung an gewünschten Stellen. Dort wo der Körper als erstes abnimmt, ist von uns leider nicht beeinflussbar, sondern genetisch bedingt.

Mythos 2: „Zu viel Eiweiß/Protein ist schädlich“

Teils-Teils – Hier gehen die Meinungen der Forscher auseinander. Manche sagen, dass zu viel Eiweiß auf die Nieren gehen kann, manche sagen es hat keine Auswirkungen. Ich persönlich empfehle einen Konsum von 2,5g Protein pro kg Körpergewicht nicht zu überschreiten, da euere Muskeln gar nicht mehr verwerten können. Füllt den Rest von euren Kalorien lieber mit vollwertigen Kohlenhydraten auf.

Mythos 3: „Es ist möglich, gleichzeitig Fett abzubauen und Muskeln aufzubauen“

Falsch – Das ist nur zu einem sehr kleinen Grad parallel möglich, z.B. bei Sportanfängern. Fettabbau und Muskelaufbau sind 2 getrennte Prozesse im Körper. Für den Fettabbau brauchst du ein Kaloriendefizit, du musst also weniger Essen als dein Körper verbraucht. Beim Muskelaufbau brauchst du einen Kalorienüberschuss, du musst also mehr Essen als dein Körper verbraucht. Genau deshalb gibt es bei Bodybuildern auch 2 Phasen, die Definitions- und die Aufbauphase, weil beides gleichzeitig nicht möglich ist.fitnessmythen-wahrheit-ernaehrung-training-eatwell-elena

Mythos 4: „Koffein wirkt trainingsfördernd“

Wahr – Ein Kaffe, ein zuckerfreier Energydrink oder ähnliches vor dem Training macht fit und wach. So ist man oft motivierter, richtig zu trainieren und kann unter Umständen auch bessere Trainingsleistungen an den Tag bringen. Doch Vorsicht: Zu viel Koffein am Tag ist gefährlich und kann zu Zittern / Erkrampfen führen. Deshalb wirklich nur dann Koffein nehmen, wenn man sich müde fühlt.

Mythos 5: „Frisches Obst und Gemüse ist besser als Tiefkühl-Produkte“

Falsch – Durch den langen Lieferweg von Obst und Gemüse verlieren diese oft an wichtigen Vitaminen und Nährstoffen. Bei Tiefkühl-Produkten ist dies nicht der Fall, da sie direkt nach der Ernte eingefroren werden und so alle Vitamine behalten. Außerdem ist ein weiterer Vorteil, dass sie lange haltbar sind.

Mythos 5: „Wer viel schwitzt ist unsportlich“

Falsch –  Nur individuelle Faktoren spielen eine Rolle, wie sehr man schwitzt. Z.B.  ist die Art des Sports entscheidend, die Intensität und die Dauer. Schwitzen hat also keine Aussagekraft, ob jemand sportlich oder unsportlich ist.

bizeps-curls-fitness-mythen-training-nike

Das war Teil 3 der Fitnessmythen, ich hoffe ich konnte das ein oder andere Irrtum aufklären 🙂 Die Bilder sind in meinem Lieblingsfitness, dem Clever Fit Vaihingen entstanden, in dem ich immer trainiere.

Das könnte dir auch gefallen

8 comments

  1. Hallo Elena,
    schöne Reihe, die du hier zusammengestellt hast, jedoch muss ich dich bei Mythos 2 „Zu viel Eiweiß/Protein ist schädlich“ etwas korrigieren. Du empfiehlst (höchstens) 2,5g Eiweiß pro kg Körpergewicht. Das ist so nicht richtig. Du musst bedenken, dass weder Fett, Knochen noch Wassereinlagerungen etwas mit dem aufgenommenen Eiweiß anfangen können, lediglich die Muskulatur. Daher wäre es ratsam vorher eine Messung machen zu lassen, um herauszufinden, wie viel Muskulatur du besitzt und dementsprechend deine Eiweißzufuhr anzupassen. Auf Dauer (!) kann eine zu hohe Eiweißzufuhr durchaus belastend für den Körper sein.

  2. Hallo Nati,

    2.5g ist ja auch das höchste was ich empfehle 🙂 und es ist ganz klar dass das von Person zu Person ein anderer Wert ist. Es soll nur ein Richtwert sein der sagen soll, dass z.B. 5g pro Kilo kg viel zu viel ist 🙂

  3. Jetzt ist aber auch alles aufgeklärt mit deiner Reihe!
    Wie schön es wäre wenn sich JEDER das durchlesen würde 😉
    Ich kenne noch so viele, die es nicht besser wissen!

    Liebe Grüße
    Mary

  4. Toller Abschluss der Serie 🙂
    Ich glaub das mit dem Energydrink muss ich auch mal ausprobieren, Kaffee hilft bei meinem Konsum leider überhaupt nicht gegen Müdigkeit.

  5. Ein wirklich interessanter Beitrag 🙂 Da werde ich mir die anderen beiden doch auch gleich noch einmal durchlesen. Gerade solche Aufklärungen können einem noch einmal die Augen öffnen und sehen, ob man auch wirklich alles richtig macht bei seinem Ess- und Trainingsverhalten 🙂

    Liebe Grüße,
    Kathleen von http://www.kathleensdream.de

  6. Toll, dass du die ganzen Mythen aufklärst 🙂 Gibt leider noch zu viele Leute die das alles so denken. Ich les mir gleich auch mal die anderen Reihen durch 🙂

    LG Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.