Generationenurlaub im Hotel Bachmair Weissach am Tegernsee

Anfang dieser Woche war ich zusammen mit meiner Mama & meiner Oma in Hotel Bachmair Weissach am Tegernsee eingeladen. Wir haben 3 wundervolle Tage erlebt – 3 Generationen unter einem Dach. In diesem Blogpost erfahrt ihr etwas mehr über das Hotel und was wir so erlebt haben.

Die Lage: Das Hotel Bachmair ist in Weissach am Tegernsee gelegen. Das ist ganz in der Nähe von München, im schönen Bayern. Hier ist es perfekt für einen entspannten Urlaub. Es gibt viel unberührte Natur, es ist sehr ruhig und die Landluft tut einfach super gut. Für Sportler ist es hier super zum Joggen, Radfahren, Wandern oder auch einfach für gemütliche Spaziergänge durch die Dörfer. Wer hier allerdings viel zum Shoppen oder ähnliches sucht, ist hier an der falschen Stelle. Direkt beim Hotel befindet sich ein Parkplatz, der für Hotelgäste kostenlos ist. So spart man sich bei einem 3-tages Aufenthalt die 60 Euro Parkgebühren und man hat das Auto direkt am Hotel.

Die Atmosphäre: Das Hotel hat eine typische bayrische Atmosphäre, ist aber gleichzeitig sehr neu, edel und modern. Bei der Einrichtung wird auf natürliche Materialien gesetzt, die sogar aus der eigenen Region kommen. Besonders gefallen hat mir der schöne Kamin im Eingangsbereich und die gemütliche Sitzecke im Barbereich – das lädt einfach total zum Entspannen ein.weissag-hotel-tegernsee

Das Zimmer: Wir hatten während unseres Aufenthalts ein 3-Bettzimmer mit 2 Schlafzimmern, bzw. eher eine kleine Suite. Es gab ein großes Zimmer, in dem ein begehbarer Kleiderschrank und das Bad eingebunden war. Und ein kleines Zimmer, mit noch einem Bett. In beiden Zimmern gab es Fernseher und viiiiiiiiiel Platz. Das tolle war eine Minibar, die jeden Tag frisch aufgefüllt wurde (sogar mit Cola light!) und im Aufenthalt inkludiert war. Dazu ein Safe, in den auch ein Laptop passt. Für mache mag das komisch klingen, aber ich ärger mich am meisten über Hotelzimmer mit Safes, in die mein Mac Book nicht passt. Hier war ich aber überaus zufrieden 😀 Der Reinigungsservice ist auch sehr aufmerksam und hat jeden Tag aufs Neue eine süße Kleinigkeit auf unserem Bett hinterlassen.

Wellness & Fitness: Für alle Sportfans wie mich vorab: es gibt ein Gym. Mit Laufband, Crosstrainer und einem ganzen Ständer an Freihanteln. Außerdem gab es einen Kabelturm, mit unglaublich vielen Anschlussmöglichkeiten für Griffe, sodass eigentlich alle Übungen für Oberkörper und Rücken durchgeführt werden konnten. Latzug, sitzendes Rudern, Bizeps Curls, Brustpresse – alles gar kein Problem. Natürlich ist das Fitness im Hotel kleiner als ein normales, aber für einen kurzen Aufenthalt mehr als ausreichend. Wenn euch das dennoch zu wenig ist, liegt 300m vom Hotel entfernt ein Injoy Fitness, was auch Tageskarten anbietet. Wer lieber Kurse macht, für den werden im Hotel Joggingstunden mit einem Personal Trainer am Tegernsee aber auch Yoga Kurse angeboten. Alles wieder im Aufenthalt inkludiert. Die Angebote variieren von Tag zu Tag und man muss sich einfach tagesaktuell informieren, was gerade angeboten wird. Gar kein Sport gewünscht? Auch kein Problem, denn es gibt einen rießigen Wellnessbereich. Auf 1.000qm erstreckt sich das Spa mit Poolbereich. Wenn sich die Sonne zeigt, kann man sich auf der Terrasse auf Liegestühlen sonnen und ausruhen. Dampfbad, Massagen, Ruhebereich – es ist einfach alles zu finden. Dazu gibt es leckeres Gurkenwasser, frischen heißen Tee und Trockenfrüchte. So mag ich das doch gerne. Ab Mitte Juni wird der Wellnessbereich sogar nochmal ausgebaut! Ich hoffe ich habe dann nochmal die Möglichkeit, das Hotel erneut zu besuchen. Ich hab euch hier einfach mal die Seite zur Homepage verlinkt, da könnt ihr euch alles nochmal genauer anschauen.Wellnessbereichhotelgym

Die Restaurants & das Essen: Zunächst zum Frühstück: WAHNSINN kann ich einfach nur sagen. So eine Auswahl habe ich noch nie erlebt. Frisches Obst, frisches Gemüse, ganz viele Brotsorten, frisch gepresste Smoothie/Säfte und Pancakes, es fehlt wirklich an nichts. Das Highlight von uns war der Honig, der frisch aus einer Wabe geholt werden konnte und umso leckerer war. Auch der Kaffee und Cappuccino war klasse, was mir persönlich immer sehr wichtig ist.fruehstueck-bachmairfrisches-gemuese-fruehstueck
hornig-aus-wabe

Zwischen 16-17 Uhr am Wochenende und während der Ferien jeden Tag, gibt es eine kleine bayrische Brotzeit. Frische Brezeln, Wurst, Käse, Obazda und auch süße Stückchen sind dabei. Vor allem wenn man ein paar Runden im Wellnessbereich geschwommen ist, tut so etwas kleine zu Essen vor dem richtigen Abendessen gut.

Für das Mittag- oder Abendessen gibt es 3 hauseigene Restaurants, die ich euch kurz vorstellen möchte:

MIZU Sushi Bar: Hier hatten wir am ersten Abend unser Abendessen. Es gab zunächst eine klassische Miso-Suppe, dann dreierlei Nigiri und als Hauptgang den weltbesten Lachs. So unglaublich zart gebraten mit einer leicht süßen Sauce. Als Abschluss rundete ein japanisches Limettensorbet den tollen Abend ab. Meine Mama schwärmt noch vom Sake Cocktail mit Ingwer: Wenn ihr also Alkohol trinkt, probieren! In der MIZU Bar dürft ihr allerdings kein Essen wie beim Billig-Asiaten erwarten. Die Portionen sind kleiner, etwas teurer, aber sehr hochwertig. P.S: Das Essen war so gut, dass ich vergessen habe es zu fotografieren 😀 mizussushi

Gasthof zur Weissach: Hier hatten wir unser 2. Abendessen. Zunächst gab es einen Beilagensalat, dann feinstes Roastbeef und zum Hauptgang pochiertes Kabeljaufilet auf Rote-Beete Schaum. Den Nachtisch (Topfenstrudel) habe ich aufgrund meiner Diät ausgelassen, aber meine Mama und Oma hat es super geschmeckt. Für alle die es lieber klassisch mögen: Natürlich gibt es hier auch ganz einfaches Wiener Schnitzel und Co. 🙂speisekarte-bachmairroastbeef-bachmair

Wallberghaus: Kurz vor der Abreise waren wir am 3. Tag noch im Wallberghaus zu Mittag essen. Das Wallberghaus liegt nicht direkt am Tegernsee, sondern oben am Berg und man muss eine 15 minütigen Gondelfahrt machen, um dort essen zu können. Auch von der Gondelstation aus braucht man nochmal einen 15 minütigen Marsch, um endgültig am Ziel zu sein. Dieser kleine Ausflug hat sich aber auf jeden Fall gelohnt. Es gab typisch bayrisch Knödel mit Biersauce und einen oberleckeren Schweinebraten. Dazu ein Krautsalat und das Essen war perfekt! Nach diesem Essen konnten wir gestärkt und glücklich die Heimreise Richtung Bodensee antreten.altes-wallberghausknoedel-schweinebraten

FAZIT: Ich kann das Hotel Bachmair Weissach am Tegersee auf jeden Fall wärmstens empfehlen. Sowohl mir, meiner Mama, als auch meiner Oma hat es absolut gefallen. Ich hoffe wir haben die Chance, nächstes Jahr wieder zu kommen 🙂

*Wir 3 wurden vom Hotel Bachmair für diesen Aufenthalt eingeladenMeine Meinung ist aber, so wie in jedem Blogpost, meine ganz eigene 🙂altes-wallberghauswellness-outdoor

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.