17 Tage Thailand – meine Route

Auf Wunsch von euch gibt es hier den Blogpost zu meiner Thailand Reise im Januar 2019. Ich war vom 09.01. bis zum 26.01. unterwegs.

Disclaimer: Dieser Blogpost enthält Affiliate Links 🙂 Werbung.

Bevor wir anfangen nochmal eine Anmerkung: Ich hatte nie geplant einen Blogpost zu verfassen, deshalb habe ich auch nicht so viele Bilder. Da aber der Wunsch von euch sehr groß war, habe ich doch einen geschrieben. Der enthält jetzt aber einfach mehr Informationen anstatt Bilder 🙂

Die Anreise: Wenn ihr den Süden von Thailand mit den Inseln erkunden wollt, kann ich euch eine An- und Abreise von Phuket empfehlen. Bangkok als üblicher Flughafen ist nämlich ziemlich weit im Norden und kostet euch fast einen ganzen Tag Anreise mehr. Deshalb am Besten direkt nach Phuket fliegen. Meine Flüge habe ich über Skyscanner gefunden und habe knappe 800 Euro für Hin- und Rückflug mit Thai Airways gezahlt. Das ist ein ziemlich normaler Preis, aber wenn ihr Glück habt, findet ihr auch Mal Schnäppchen für 400-500 Euro. Da müsst ihr dann aber flexibel beim Abflugdatum und dem Flughafen sein. Meiner Erfahrung nach sind Zürich und Frankfurt die billigsten Flughäfen für Flüge nach Asien.

Kurzer Stop Phuket: Ich bin am 09.01. von Stuttgart losgeflogen und um 14 Uhr am 10.01. in Phuket gelandet. Für mich und meinen Freund war klar, dass wir direkt auf die schönen Inseln im Süden wollen und deshalb nicht lange in Phuket bleiben. Da der Transfer auf die Inseln aber immer nur Morgens startet, mussten wir eine Nacht in Phuket verbringen. Hierfür haben wir die David Residence direkt am Airport gebucht. Es hat 46 Euro gekostet für 2 Personen und war echt super! Es gab einen kostenlosen Shuttle vom Flughafen, das Zimmer war sehr groß und sauber und es gab viele Restaurants und Supermärkte in der Umgebung.

Essen in der David Residence am Flughafen

Am nächsten Morgen ging es um 10 Uhr direkt weiter, mit einem 8-stündigen Transfer (Bus und Fähre) auf unsere erste Insel Koh Phangan. Den Transfer könnt ihr ganz einfach auf folgender Seite für ca. 35 Euro pro Person buchen: 12go.asia.

4 Nächte Koh Phangan: Der erste richtige Stop von Dreien auf unserer Reise. Koh Phangan liegt ca. 60 km weiter östlich vom Festland im Golf von Thailand und umfasst eine Fläche von ca. 120 Quadratkilometern. Vor 4 Jahren war ich schon einmal auf der Insel und es hat mir wieder einmal sehr gut gefallen. Die Insel ist ein perfektes Zwischending, nicht so groß und beliebt wie Koh Samui und Phuket, aber auch keine Mini-Insel, auf der es Nichts gibt. Das heißt, ihr findet hier noch einsame Strände und Buchten, könnt aber auch Feiern gehen oder tolle Restaurants aufsuchen. Wie schon gesagt, die perfekte Mitte! Fortbewegen kann man sich entweder mit dem Taxi (3 Euro pro Strecke), oder mit einem Roller (5 Euro pro Tag). Rollerverleihe findet man wirklich an jeder Ecke.

Unsere Unterkunft auf Koh Phangan: Das Baan Manali Resort. Eins der schönsten bezahlbaren Resorts in denen ich auf Thailand war. Wir haben ca. 120 Euro pro Nacht gezahlt und hatten ein unfassbar schönes Häuschen mit großer Terrasse mitten im Grünen (Frühstück inklusive). Zum Resort hat sogar ein Privatstrand + wunderschöner Pool gehört. Auch wenn der finanzielle Rahmen nicht so groß ist, findet man in diesem Resort bezahlbare Hütten.

Weitere Tipps für Koh Phangan:

  • Halfmoonfestival, wenn ihr Lust auf Feiern habt
  • Einen Muay Thai Kampf besuchen
  • Loccos Pizza Bar
  • Pure Relax Spa
  • Streetfood Market (ab 17 Uhr geöffnet)
Streetfood Market Koh Phangan

5 Nächte Koh Tao: Der zweite Stop führte uns auf die kleine Insel Koh Tao, die für die schöne Unterwasserwelt bekannt ist. Den Transfer dorthin (1.5h) haben wir wieder über 12go.asia gebucht. Die Insel ist im Vergleich zu Koh Phangan viel kleiner & nicht so touristisch. Das hört sich für viele wie ein Traum an, ich muss aber sagen, dass ich mich nach den 5 Tagen wirklich gelangweilt habe. Essen, ausruhen, schnorcheln – viel mehr kann man hier einfach nicht machen. Und da wir an 4 von 5 Tagen Regen hatten, lagen wir viel in unserer gebuchten Hütte rum. Wenn aber das Wetter passt und ihr Schnorcheln oder Tauchen liebt, seid ihr hier richtig.

Unsere Unterkunft auf Koh Tao: Das Koh Tao Seaview Resort. Wir haben 55 Euro pro Nacht gezahlt und hatten eine Holzhütte mit Blick auf das Meer (Frühstück inklusive). Für etwas weniger Geld, ca. 30 Euro/Nacht bekommt ihr auch eine Hütte, diese hat dann allerdings nur einen Ventilator und nicht wie unsere eine Klimaanlage. Einen Pool gibt es nicht, aber direkt im Resort könnt ihr euch einen Roller ausleihen und die ganze Insel erkunden. Da die Insel an sich ja super klein ist, kann man wirklich überall innerhalb von 20 Minuten hinfahren. Ich kann euch die Hütte auf jeden Fall empfehlen, sie hat ein top Preis- Leistungsverhältnis und die Aussicht ist der Wahnsinn.

Koh Tao Seaview Resort – unser Balkon
Der Balkon im Koh Tao Seaview Resort.

Weitere Tipps für Koh Tao:

  • Monsoon Gym
  • Das Fitness Cafe & das zugehörige Gymnasium
  • Pizzeria Da Lorenzo
  • Yin Yang Restaurant
  • The Panwa Ocean Club (Beachclub)
Panwa Ocean Club Koh Tao

5 Nächte Koh Lanta: Der letzter Stop unsere Reise ging nach Koh Lanta. Nach Koh Tao wollte ich eine Insel haben, auf der wieder etwas mehr los ist, aber nicht von Partytouristen überlaufen wird. Deshalb die Entscheidung für Koh Lanta. Im Nachhinein kann ich sagen, dass es auf jeden Fall die richtige Entscheidung war und mit Koh Lanta unglaublich gut gefallen hat. Wichtig zu wissen ist: Die Insel ist viel größer als die anderen beiden davor, also man sollte sich unbedingt einen Roller mieten, um herumzukommen. Dafür gibt es aber viel zu sehen und man kann alles machen: Shopping, gut Essen, schöne Strände, Ausflug in den Mangrovenwald, Naturparks, Party. Alles da!

Unsere Unterkunft auf Koh Lanta: Das Verona Lanta Resort. Ich habe noch nie so liebe und aufmerksame Mitarbeiter/Besitzer getroffen wie dort! Die Anlage war super neu, mit einem wunderschönen Pool ausgestattet und die einzelnen Apartments hatten hochwertiges und neues Interieur. Falls ihr euch für Koh Lanta entscheidet und ein Budget zwischen 70-90 Euro/Nacht habt, geht hier hin! Es gibt absolut nichts zu bemängeln und wir haben uns so unglaublich wohl gefühlt. Auch das Frühstück war top und es gab jeden Morgen frisches Obst, Kaffe und einen Saft dazu. Zur Lage: Das Resort liegt in der Old Town im Süden von Koh Lanta, da ist es etwas ruhiger und hat uns toll gefallen, da im Norden der Tourismus-Trubel herrscht. Wir würden uns immer wieder dafür entscheiden!

Frühstück im Verona Lanta Resort.
Der Pool im Verona Lanta Resort

Weitere Tipps für Koh Lanta:

  • Animal Welfare: Hier könnt ihr Straßentiere unterstützen, mit ihnen kuscheln, spenden und sogar mit den Hunden Gassi gehen. Ein Muss!!!
  • WM Fitness (Tageseintritt ca. 7 Euro)
  • Restaurant Pinto in der Old Town
  • Generell die Old Town im Süden besuchen für einen entspannten Shopping-Bummel
  • Für die Männer: Einen maßgefertigten Anzug machen lassen für ca. 200 Euro. Ist so viel günstiger als in Deutschland und sieht top aus
WM Fitness Koh Lanta

Das könnte dir auch gefallen

1 comment

  1. Vielen Dank für die ganzen tollen Tipps!Wir fliegen im April nach Thailand zum Tauchen! Habe mir am Wochenende schon eine neue Tauchuhr über ella-juwelen.de/casio bestellt. Das hat die Vorfreude schon ins Unermessliche gesteigert und jetzt lese ich auch noch deinen tollen Artikel. Habe mir ganz viele Notizen gemacht, wo wir überall vorbei müssen, wenn wir dort sind. Danke dir ganz doll! 🙂

    Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.